Positionen

Maurice Steger ist:

Professor an der Hochschule für Musik Nürnberg

Hervorgegangen aus dem Meistersinger-Konservatorium und der kommunalen Doppelhochschule Nürnberg-Augsburg, wurde in Nürnberg 2008 die dritte staatliche Musikhochschule Bayerns errichtet. Im Herzen der Metropolregion Nürnberg werden rund 400 Studierende in den grundlegenden Studienbereichen der künstlerischen und künstlerisch-pädagogischen Ausbildung unterrichtet.

Neben allen Orchesterinstrumenten gehören Gesang, Klavier, Orgel, Gitarre, Akkordeon, klassisches Saxophon und Elementare Musikpädagogik zu den angebotenen Studiengängen; daneben gibt es eine vitale, bestens in den Clubs der Stadt beheimatete Jazzabteilung und eine Abteilung für Alte Musik, die in europaweiter Vernetzung immer wieder außergewöhnliche Events nach Nürnberg bringt.

Seit November 2020 ist Maurice Steger Honorarprofessor für Blockflöte und Aufführungspraxis Alter Musik und gibt einige Male pro Semester Vorlesungen und Instrumentalunterricht. 2015 gründete er zusammen mit dem Blockflötisten Jeremias Schwarzer ein neues Ausbildungskonzept Recorder Connect und das International Recorder Forum.

Direktor und Professor an der Gstaad Baroque Academy in Zusammenarbeit mit dem Gstaad Menuhin Festival & Academy

Die Gstaad Baroque Academy wurde 2013 von Maurice Steger gegründet hat sich zu einem herausragenden Schmelztiegel für junge BlockflötistInnen und SpielerInnen von alten Instrumenten entwickelt. Bereits im jungen Alter ab 14 Jahren starten die Youngsters. Das Professorenteam und die Mitarbeitenden der GBA kümmern sich ganzheitlich um die Studierenden und geben Hilfeleistungen für den Einstieg ins Musikerleben, arbeiten neben dem instrumentenspezifischen Unterricht auch an Programmkonzeptionen, Coaching für Auftritte, sozialer Stärkung und Integrationstraining für ein gutes Miteinander, lernen voneinander und diskutieren zusammen, begleiten und fördern. Die Qualität der Akademisten ist erfreulicherweise besonders hoch, sind die Jungen doch die führenden Interpreten ihrer Generation, gewinnen zahlreich die internationalen Wettbewerbe und lernen, sich mit ihrer Musik sinnvoll, vielschichtig und wissend einzufügen ins musikalische Jetzt und damit eben auch zu inspirieren und beflügeln.

Maurice Steger leitet die Akademie seit 2013 und lädt jährlich wunderbare KollegInnen ins Dozententeam ein, um die intensivste Zeit des Jahres zu zelebrieren.

Gastprofessoren sind: Giovanni Antonini, Kristian Bezuidenhout, Reinhard Goebel, Sabrina Frey, Christophe Rousset, Rahel Podger, Rudolf Lutz, Erik Bosgraaf, Jean Rondeau, Karsten Erik Ose, Jan van Hoeke, Han Tol, Stephan Mester, Diego Ares, Michael Form, Daniele Caminiti, Dieter Weitz, Mauro Valli, Hille Perl und andere.

Absolventinnen sind: Laura Schmid, Céline Pasche, Tabea Debus, Lea Sobbe, Max Volbers, Claudius Kamp, Elisabeth Wirth, Tabea Wink, Tabea Seibert, Paula Pinn, Daniel Swani, Sebastian Schmidt, Hidehiro Nakamura, David Hanke, Silvia Berchtold, Yasaman Mashouri, Lucas Biegel, Matija Chlupacek, Felix Gutschi, Grégoire Franco uva.

Künstlerischer Leiter und Intendant der Blockflötenfesttage

Das jährlich stattfindende Festival rund um den flauto dolce ist wohl die grösste und umfassendste Veranstaltung weltweit und verfolgt das Ziel, die Blockflöte mit all ihren Facetten mit Konzerten, Ausbildungsprogrammen, einer Messe mit Instrumenten, Zubehör, Noten und viel Fachkompetenz jeweils im Mai ins Zentrum zu rücken und mit den Liebhabern von Alter und Neuer Musik zu zelebrieren. Das traditionsreiche Festival ist 2021 in der 36. Edition und findet im hessischen Stockstadt a.R. statt.

Die Leitung der Blockflötenfesttage ist Maurice Steger eine ganz besondere Herzensangelegenheit, welche er im Sinne des Initiators weiterführt, mit offenen Ohren für Neue Klänge, mit Sinn für Tradition, mit einem starken weltweiten Netzwerk zu Künstlern, Ensembles, Agenturen, genreübergreifenden Organisationen und mit sehr viele Liebe zur Musik und zu Menschen.

Präsident des Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb | Concours Suisse de Musique pour la Jeunesse | Concorso Svizzero di Musica per la Gioventù | Concurrenza Svizra da Musica per la Giuventetgna

Der SJMW sieht seine Aufgabe in der Breitenförderung und Unterstützung talentierter junger Musiker. Wichtigstes Ziel jedoch ist die Förderung der Persönlichkeit. Die Anforderungen der modernen Gesellschaft und der Berufswelt sind heute höher denn je. Dieser Erkenntnis zufolge zu handeln, ist prioritär. Intensive Beschäftigung mit Musik und aktives Musizieren können einen Beitrag leisten, die Persönlichkeit zu entwickeln und das Rüstzeug für die moderne Gesellschaft zu erwerben.

Die Stiftung Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb wird vom Bund, den Kantonen, vielen Institutionen und privaten wie öffentlichen Förderern getragen und ist national der grösste und wichtigste Förderer von Musik und Jugend in der Schweiz.

Seit 2020 präsidiert Maurice Steger die Fachkommission Klassik. Jährlich werden die Jugendmusikwettbewerbe in vielen Kategorien, Meisterkurse, Begegnungen, Konzerte und Ausbildungen der Kinder und Jugendlichen durchgeführt.

Für Veranstalter und Medien: Verwenden Sie für Ihre Veröffentlichungen bitte nur die offiziellen Biographien, nicht die oben stehende Texte.
Menü
X