Heisse Sommertage

Die letzten Konzerte wurden in überfüllten und überhitzten Konzertsälen gegeben, allesamt waren sie dennoch gelungen und Maurice Steger agierte spielfreudig wie emotional. So dürfen wir einige Highlights nennen: Mit der Academia Gioccosa in der Münchner Residenz erklangen Bläserkonzerte von Vivaldi, Maurice Steger dirigierte wieder die NDR Radiophilharmonie, ein spannungsgeladnes Konzert mit vielen Höhepunkten, in den Schweizer Bergen war der Solist mit dem italienischen Barockorchester Il Pomo d’Oro unterwegs und zelebrierte Concerti delle Nature, dazwischen gab es auch Rezitale, Kammermusik, zwei Blockflötenkurse und viel gute Musik.

Nun ist der richtige Zeitpunkt, dem Musiker einige Tage Urlaub zu gönnen, er wird bald voller Energie zurück sein.

Nächster Beitrag
Die schönste Woche des Jahres: Gstaad Baroque Academy
Vorheriger Beitrag
„Als würden tausend Vögel zwitschern“
Menü
X
X