Was die Blockflöte leiden kann, wusste Telemann genau. Nun gibt es viele, die die Blockflöte nicht leiden können. Sie sollten Maurice Steger mit der Akademie für Alte Musik Berlin hören. Steger lässt in einem “Air à l’Italien” die Blockflöte beben wie einen dramatischen Sopran in einer Opera seria. Im Schluss-Menuett des C-Dur-Konzerts prasseln die Tonwiederholungen so rasant herunter wie in einer Cembalosonate von Scarlatti. Man kriegt das blanke Ohrenflattern vom Zuhören.

Berliner Zeitung – Feuilleton – Telemann – 2006

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag
Menü
X
X