Man fragt sich, wie der Mann das schafft, ohne einmal sichtbar Luft zu holen. Ist da Hexerei im Spiel? Womöglich, denn im zweiten Satz lieferte sich Steger einem träumerischen Duett mit Makiko Kurabayashi am Barockfagott aus, in dem das Fagott die Blockflöte förmlich anschmachtete. Einer der beglückendsten Momente dieses Konzerts, jenseits aller Artistik. … Und umso mehr Applaus gab es nach Antonio Vivaldis Konzert C-Dur für Blockflöte, Streicher und Basso Continuo. Das war Magie pur. Und fulminanter Höhepunkt eines Ausnahmekonzerts.

Süddeutche Zeitung, 29. April 2013 – Konzert mit br / Accademia Giocosa – Dorothea Friedrich

Next Post
Previous Post

Latest Entries

Menu
X
X